The Military Radio

Im Sommer 2014 tüftelte ich noch immer an der Nachfolge-Version des BKR V4. Als "Abfallprodukt" meiner bisherigen Radio-Bastelprojekte hatte ich noch jede Menge Verstärker, wasserdichte Lautsprecher, Kabel, Stecker, Akkus und mittlerweile sogar passende Akku-Ladegeräte in meinem Fundus.

 

Weil der BKR V5 in diesem Sommer nicht fertig werden würde, beschloss ich mit den ohnehin vorhandenen Komponenten ein völlig neuartiges, weniger robustes aber klanglich und designtechnisch weiterentwickeltes Outdoor-Radio zu kreieren. Damit auch diese Campingsaison wieder mti einer Hintergrundmusik veredelt würde.

 

Technisch sollten in diesem Projekt alle bisherigen Erkenntnisse einfließen, für einen optimalen Sound, hoher Akkulaufzeit und optimalen Bedienkomfort.

Auch mochte ich den verhängnisvollen Mangel von BKR V4 nicht wiederholen und sah zum sicheren Laden ein internes Ladegerät vor.

Als Gehäuse für diese exquisite Sound-Maschine diente ein ausgemustertes Militär-Funkgerät der holländischen Armee.

Das Gerät trug die schwungvolle Bezeichnung Philips Portofoon Zend-Ontvanger SDR 314/04, war aber für nichtmehr viel zu gebrauchen. Die Elektronik war völlig veraltet, der Akku fehlte und alles in allem war der Kasten nicht wasserdicht.

 

Für einen ordentlichen Sound, direkt vom USB-Stick oder wahlweise über das Radioempfangsnetz, explantierte ich den Amp aus der dahinvegitierenden BKR-V4-Leiche. Sodass dieser seine letzte Ruhe im Gelben Sack finden konnte.

 

Zur langatmigen Stromversorgung spendierte ich 4 Stück 7,2-Volt Racing-Akkus. Für das ordentliche Aufladen selbiger ein passendes 12-V-Ladegerät mit Schnellladefunktionalität. 

Der Rest war mit Teilen aus der Bastelkiste, ein paar Stunden Löten und Verdrahten sowie etwas optisches Feintuning getan.