Auswahl des richtigen Campingplatzes

Bei der Wahl des Campingplatzes kann man sich viel Ärger ersparen, wenn man Empfehlungen Dritter beachetet und sich im Vorfeld gründlich informiert.

 

Wie verschieden die individuellen persönlichen Vorlieben sind, so unterschiedlich sind auch die Campingplätze.

Manche Campingplätze sind Oasen der Stille, auf denen man Alltagssorgen und Arbeitsstress entfliehen und in aller Ruhe die Seele baumeln lassen kann. Wenn man entspannen möchte, ist man hier richtig.

Andernorts ist Feiern angesagt. Hier regiert das Chaos. Der eigene Zeltplatz ist umringt von permanent betrunkenen Jugendlichen, dörflichen Sportvereinen und frisch gebackenen Abiturienten. Die trommelnden Bässe der Stereoanlagen und sonstgearteten Sound-Anlagen wiegen dich in den Schlaf und begleiten am Morgen das Aufwachen. Sofern man überhaupt Schlaf findet. Und am nächsten Morgen liegen auf dem Boden überall Müll und feiermüde Schnapsleichen.

 

Meistens allerdings sind Campingplätze eine Mischung aus allem.

Typischer Campingplatz
Typischer Campingplatz

Neben geregelten Ruhezeiten ist auch die Verfügbarkeit und der Zustand sanitärer Einrichtungen ein entscheidender Faktor für oder wider dem Urlaubsspaß.

Orientierung bieten neben den Urlaubsberichten der gesammelten Verwandschaft oder aus dem Freundeskreis unabhängige Campingplatz-Tests.

Ein Beispiel hierfür ist der Online-Campingführer des ADAC. Hier wird ein schneller Überblick über tausende Campingplätze in ganz Europa vermittelt. Man kann entsprechend den persönlichen Anforderungen Suchfilter setzen und so seinen vermeintlichen Traum-Campingplatz finden.

Neben Campingplatz-Bewertungen bekommt man hier nützliche Informationen zu Ausstattung, Freizeitmöglichkeit und natürlich auch zu den Preisen.

 

 

Ähnlichen Service findet man bei diversen Online-Campingführern, beispielsweise:

 

http://campingfuehrer.adac.de

http://www.camping.info

http://www.ecc-campingfuehrer.de

http://www.dcc-campingfuehrer.eu

 

 

Man kann sich natürlich auch ein gedrucktes und gebundenes Exemplar eines Campingführers zulegen. Doch...

  • Du bist ja sowieso gerade im Internet
  • die Online-Infos sind kostenlos
  • das Buch wäre nach wenigen Jahren garantiert veraltet