Sinnvolle Zusatz-Ausrüstung

damit wird das Campen zum Erlebnis

Kühlbox

Eine Kühlbox ist ein nützliches Utensil, wenn man sich beim Campen frisch und gesund ernähren möchte. Hier bleiben die Lebensmittel länger haltbar, da die Kälte lange drin und Frischluft, Bakterien und Insekten weitestgehend draußen gehalten werden. Vor allem Fleisch- und Milchwaren verderben schnell bei zu hohen Temperaturen. Auch Bier und andere Erfrischungsgetränke sind genüsslicher, wenn die Trinktemperatur unterhalb der Außentemperatur liegt.

 

Die Innentemperatur der normalen Kühlbox gleicht sich langsam an die Umgebungstemperatur an, weshalb sich für längere Lagerung eine elektrische Kühlbox oder gar ein Kühlschrank anbietet.

Man kann die Kühlwirkung einer konventionellen Kühlbox verbessern, in dem man beispielsweise täglich frische, gekühlte Lebensmittel aus dem Supermarkt hinein stellt und damit den restlichen Inhalt wieder herabkühlt. Oder man gibt von zeit zu zeit Eiswürfel oder Crushed-Eis hinein.

Hierbei muss man beachten, dass Eis und Schmelzwasser nicht in direktem Kontakt zu den Lebensmitteln stehen. Damit sich Bakterien nicht übertragen und ausbreiten können.

 

Grundsätzlich gilt:

Die Kühlbox immer in den Schatten stellen. Bei direkter Sonneneinstrahlung kommt selbst die beste elektro-Kühlbox schnell an ihre Leistungsgrenze und der Inhalt erwärmt sich.

 

Einfache Kühlboxen kosten ab 10 Euro. Elektronisch gekühlte sind mit mindestens 50 Euro nicht sonderlich günstig und eher etwas für den Luxuscamper.

Picknick-Koffer

text

Feldbett oder Campingliege

Die komfortable Alternative zur Isomatte.

Ein Feldbett hat gegenüber einer Isomatte oder Luftmatratze den großen Vorteil dass sich garantiert keine Unebenheiten oder Steine bis zum Rücken durchdrücken können. Die straffe Stoffbespannung ist eine definierte und bequeme Schlafunterlage.

 

Dieser Komfort hat aber auch seinen Preis.

Ein Feldbett ist ungleich teurer als eine Isomatte, nimmt beim Transport mehr Platz ein und ist gewichtsmäßig schwerer.

Gegenüber einer Luftmatratze kann man das Feldbett nicht als Schwimmhilfe benutzen.

 

Das Feldbett ist nahezu so bequem, aber viel kompakter als eine Federkernmatratze. So gesehen doch eine gute Lösung für den Campingurlaub.

 

Aber Achtung:

Aufgrund der Höhe vieler Feldbetten stößt man in flachen Zelten gerne mit dem Körper an der Zeltplane an, was bei klaustrophobischen Menschen Platzängste verursachen kann. Ausserdem sind die meisten Feldbetten recht schmal und nur bis 120 Kg belastbar, weshalb man es nur allein nutzen sollte.

Die dünne Bespannung des Feldbettes lässt die Kälte der Nacht quasi ungehindert an den Rückenbereich, sodass dieser unterkühlt und man sich schnell eine heftige Erkältung zuzieht. In kalten Monaten daher unbedingt eine Wolldecke unterlegen und niemals den Schlafsack vergessen!

In lauen Sommernächten hat ein Feldbett hingegen positiv erfrischende Wirkung.

Zeltlampe

Eine ordentliche Zelt-Beleuchtung steigert die Lebensqualität am Zeltplatz ungemein. Denn dann ist nichtmehr unmittelbar nach Sonnenuntergang Feierabend.

Die Taschenlampe gehört zur Grundausstattung, doch sie liefert in der Regel nur einen eng gebündelten Lichtstrahl.

 

Eine Zeltlampe sollte einen größeren Abstrahlbereich bzw. einen weitwinkligen Lichtkegel aufweisen. Damit kann man die Nacht zu Tag machen.

Man erkennt seine Gegenüber, die Orientierung im und am Zelt fällt leichter, man kann seine Ausrüstung im Auge behalten und in Ruhe auf den nächsten Einsatz vorbereiten/pflegen. Für Einzelkämpfer eignet sich eine Stirnlampe als Ersatz für Taschen- und Zeltlampe. In der Gruppe aber weniger, da Stirnlampen eine egoistische Ausleuchtcharakteristik aufweisen man sich damit ständig gegenseitig blendet.

 

Eine Stirnlampe kostet zwischen 5 und 50 Euro, wobei auf Tragekomfort, Gewicht, Qualität und Batterielebensdauer zu achten ist. Helligkeitsunterschiede zwischen den Preisklassen gibt es heute dank ausgereifter LED-Technik kaum noch.

Die Kaufentscheidung bei einer Zeltlampe/Handlaterne fällt schwieriger aus. Es gibt einfache Petroleumlampen für unter 10 Euro. Diese sind allerdings aus sehr dünnem Blech gefertigt, überleben nur leichte Stöße und gehen schnell kaputt.

Eine Starklicht-Benzinlaterne macht wohl das hellste Licht aber kostet schnell 200 Euro. Außerdem ist sie kompliziert zu bedienen und wartungsanfällig. Diese Laternen dürfen zudem nur im Freien bzw. Vorzelt verwendet werden, eine Nutzung im geschlossenen Zelt ist lebensgefährlich.

Batteriebetriebene Exemplare sind ungefährlich und teilweise auch billiger.

 

Man sollte auf jeden Fall unbedingt auf die Leuchtkraft der Laterne achten! Am besten einen Campingfachhandel aufsuchen und verschiedene Modelle testen. Im Internet kann man viel Geld für eine Lampe ausgeben, die kaum heller als der Vollmond in einer sternenklaren Nacht leuchten. Diesen Fehler sollte man nicht begehen.

Freizeitbeschäftigung und Spiele

Auf dem Campingplatz hat man oft unerwartet viel Freizeit. Man muss nicht arbeiten und kann nicht den ganzen Tag vor dem Fernsehgerät sitzen.

Daher sollte man vorsorgen und einige Freizeitbeschäftigungen und Spiele parat haben.

Auch sinnvoll, wenn man aufgrund Schlechtwetter das Zelt oder den Wohnwagen nicht verlassen möchte und tagelang auf engen Raum zusammensitzt.


Spiele, die auf keinem Campingplatz fehlen dürfen:

  • Federball
  • Kartenspiel
  • Mensch Ärgere dich nicht


Weitere Vorschläge:

  • Wikinger-Spiel
  • Flaschendrehen
  • ...

Ohropax

Bei einem Campingurlaub möchte sich man natürlich auch entspannen können. Tagsüber wird man von den feierwütigen Zeltnachbarn beschallt und nachts kann man nicht schlafen weil irgend jemand auf dem Zeltplatz extrem laut schnarcht. Die Wände eines Caravans dämpfen viele Geräusche, aber durch die dünne Zeltplane gehen die Schallwellen unbeeinflusst durch.

 

Eine einfache Lösung: einfache Ohrenstöpsel / Ohropax.

 

Die Ohrenstöpsel sind klein, leicht und robust und können somit immer mitgenommen werden. Zu kaufen sind sie im Baumarkt, in Drogerien und in jeder Apotheke. Man sollte diesen wohl kleinsten aber mitunter wichtigsten Ausrüstungsgegenstand unter keinen Umständen vergessen!

Werkzeug