Improvisieren

Improvisation ist der spontane praktische Gebrauch von Kreativität ohne direkte Vorbereitung. Auf etwas Unvorhergesehenes zu reagieren. Und dabei gilt es, richtig zu reagieren.

Aus diesem Sinn heraus kann man sich auf die Improvisation nicht vorbereiten. Jedoch kann man sich in Improvisation üben indem man sich selbst in offenbar auswegslose Situationen bringt, und mit unzureichender Ausrüstung diese Situationen, mit zuhilfenahme seiner Kreativität, zu bestreiten versucht.

 

Wenn man stets seinen eigenen Willen durchsetzen will und oft seinen eigenen, bisher unbeschrittenen Weg geht, gerät man früher oder später in genau solche Situationen. Und mit der Übung wird man immer besser im Improvisieren!

Beispiel: Das Öffnen einer Weinflasche ohne Korkenzieher. Hier kann man entweder aufgeben und auf den Wein verzichten oder überlegt sich eine Alternativlösung zum Öffnen der Flasche.

 

Außerdem wird man ein guter Improvisator, indem man von anderen abschaut und alternative Lösungswege bzw. kreative Problemlösungen als diese erkennt und sie sich in Erinnerung behält.

Dazu beschreiben wir hier einige Problemlösungen, die man am besten aufmerksam ließt und bei Bedarf parat hat oder in abgewandelter Form anwendet.